Stromspeichertechnologien im Vergleich: Vor- und Nachteile

Solarenergie ist die effiziente und nachhaltige Lösung für Strombeschwerden im Jahr 2023. Nicht nur, dass Deutschland eine Reihe an Förderungen und Zuschüssen bietet, auch die Mehrwertsteuer auf Photovoltaikprodukte und deren Montage wurden entlassen.

Der Stromspeicher dient dazu, überschüssigen Strom tagsüber zu sammeln und bei Dunkelheit oder Stromausfällen zu verwenden. So kommt eine erhöhte Unabhängigkeit und Sparsamkeit zustande, denn der Stromanbieter wird quasi überflüssig.

Hier untersuchen wir die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl von Solarpanel-Akkus, deren Unterschiede und deren korrekte Wartung.

Am Ende des Beitrags gibt es eine Zusammenfassung und endgültige Überlegungen.

Was muss ich bei der Auswahl der Solarbatterie beachten?

Es gibt einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen:

  1. Kapazität: Die Akkukapazität bestimmt, wie viel Solarstrom maximal gespeichert werden kann. Wähle einen Akku mit ausreichender Kapazität, um die hohen Stromkosten des Betreibers komplett vermeiden zu können.
  2. Lebensdauer: Die Lebensdauer bestimmt den Zeitpunkt, zu dem ein neuer Akku gekauft werden muss. Achte dabei auf eine lange Garantie und einem hochwertigen Produkt.
  3. Kosten: Die Kosten für den Stromspeicher sollten ebenfalls berücksichtigt werden, da einige Typen mehr kosten als andere.
  4. Umweltauswirkungen: Bei falscher Entsorgung der Akkus kann es zu negativen Auswirkungen auf die Umwelt kommen. Da es verschiedene Arten der Stromspeicher gibt, müssen sie auch unterschiedlich entsorgt werden. Achte dabei auf die korrekte Entsorgung.

Welche Arten von Stromspeicher gibt es?

In den letzten Jahrzehnten gab es immer wieder neue technologische Durchbrüche bei der Solartechnologie. Hier sind die wichtigsten Typen:

Blei-Säure-Akkus…
sind die gängigsten Akkus und bieten eine allgemein-gute Lebensdauer und Leistung. Sie können aber sehr schwer sein und bei falscher Entsorgung sogar umweltschädlich sein.

Gel-Akkus…
ähneln Blei-Säure-Akkus, sind jedoch sicherer und umweltfreundlicher. Im Gegenzug haben sie eine geringere Kapazität und tragen ein höheres Preisschild mit sich.

Lithium-Ionen-Akkus…
sind die neuesten und fortschrittlichsten Stromspeicher. Sie sind leicht, kompakt und gewähren eine hohe Energiedichte. Der Nachteil: Sie sind teurer als andere Stromspeicher.

Wie werden Stromspeicher richtig installiert und gewartet?

Die Installation ist in der Regel ein relativ einfacher Prozess und kann vom Elektriker oder Solarteur ausgeführt werden. Es ist jedoch wichtig, die Installation sorgfältig zu planen und durchzuführen, um eine ordnungsgemäße und effiziente Stromversorgung zu sichern.

Prüfe regelmäßig das System auf Anomalien. Lithium-Ionen-Akkus sind in de Regel wartungsfrei, aber können ebenfalls in seltenen Fällen Anomalien aufweisen. Eine regelmäßige Prüfung der Verbindungen kann vom Elektriker übernommen werden, und die Prüfung der Stromversorgung kann ganz bequem in der App eingesehen werden.

Die unabhängige Stromversorgung mit Stromspeicher: Fazit.

Komplettsysteme mit Stromspeicher sind wie ein Ei. Wenn’s sitzt, dann bist Du ausgesorgt. Deine Stromversorgung läuft autonom und hält Dich frisch.

Mutter Natur wird ihre nährenden Sonnenstrahlen jeden Tag neu auf Dein Solarsystem strahlen und Du wirst jahrelang wohlgenährt sein.

Aber damit das autonome Ei erstmal entsteht, muss viel Energie (Kosten) aufgewendet werden. (Unsere 7,16 kWh Stromspeicher fangen bei 4,444€ an.)

Ja, man könnte sogar sagen, dass Dein Haus zum Ei der Zukunft wird.

So, jetzt haben wir aber genug über das Ei gesprochen, denn mit Deinem Stromanbieter gibt es erstmal ein Hähnchen zu rupfen.

Entdecke unsere Lithium-Ionen-Stromspeicher. Eines davon wird vielleicht bald Dein Haus vor’m bösen Fossilstrom schützen.

Zurück zum Blog